borkum

Evang.-lutherischer Kirchenkreis Emden-Leer

Kirche mitten im Leben

Losung Freitag, 23. Februar 2018

Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen.

Psalm 19,9

Zum heutigen Kalenderblatt
Die Kirchenkreiskonferenz des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emden-Leer tagte in der Liudgeri-Kirchengemeinde Holtgaste. Die Mitglieder sind hier vor dem Gemeindehaus zu sehen. Die stellvertretenden Superintendenten Sven Grundmann und Wolfgang Ritter (vorne, von links) hatten als Gäste Landesposaunenwart Hayo Bunger (mit Plakat des Landesposaunenfestes) und Klaus Motoki Tonn, Leiter der Kommunikation der Landeskirche, begrüßt. Foto: Dübbel

Kirche und Evangelium zeitgemäß präsentieren

Öffentlichkeitsarbeit war ein Thema der evangelisch-lutherischen Kirchenkreiskonferenz Emden-Leer

Holtgaste. Die Themen Öffentlichkeitsarbeit und Landesposaunenfest standen im Mittelpunkt der monatlichen Kirchenkreiskonferenz des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emden-Leer im Gemeindehaus der Liudgeri-Kirchengemeinde Holtgaste. Pastor Sven Grundmann, stellvertretender Superintendent, begrüßte dazu als Gäste aus Hannover den Leiter der Kommunikation der Landeskirche, Klaus Motoki Tonn, und aus Leer Landesposaunenwart Hayo Bunger.

Der Kirchenkreiskonferenz gehören die Pastorinnen und Pastoren, die Diakoninnen und Diakone und weitere hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Eine Andacht hielt zu Beginn Pastor Armin Siegmund in der Kirche. Er gab auch Informationen zu der kleinen  –  knapp 200 Mitglieder zählenden  –  Gemeinde und zum im 13. Jahrhundert erbauten Gotteshaus, das als ältestes im Rheiderland gelte. Benannt ist es nach dem Missionar Liudger. Werdener Mönche, die in Holtgaste Landbesitz hatten, ließen schon um 850 eine Kirche aus Holz bauen.

Klaus Motoki Tonn hat vor einem Dreivierteljahr die Leitung der Kommunikation der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers übernommen. Die Stelle war auf Grundlage des umfassenden Kommunikationskonzeptes, das die Landessynode in Auftrag gegeben hatte, neu geschaffen worden. Ziel war es, die Kommunikationsarbeit auf Ebene der Landeskirche neu zu strukturieren. „Es geht darum, immer die Fläche vor Augen zu haben“, sagte der 44-Jährige. Deshalb sei er viel unterwegs, an diesem Tag in Holtgaste, zuvor in Lüneburg, anschließend in Soltau.

Ein Medium, das laut einer Umfrage bei Mitgliedern besonders wahrgenommen werde, sei der Gemeindebrief, sagte Tonn. Zu 97 Prozent werde er von Ehrenamtlichen erstellt: Rund 6500 Frauen und Männer im Bereich der Landeskirche beschäftigten sich damit. Diese redaktionelle Arbeit wolle die Landeskirche unterstützen. Als Beispiel dafür nannte der Referent eine Bilderdatenbank, die kostenlos genutzt werden könne, bisher aber wenig bekannt sei. Zwischen Tonn und den Konferenz-Mitgliedern entwickelte sich ein lebendiges Gespräch über zeitgemäße kirchliche Publikationen sowohl in analoger wie auch in digitaler Form. Ein wichtiger Akzent sei, den Kern des Evangeliums darzustellen.

Über ein vielseitiges Programm für das Landesposaunenfest am 8. und 9. Juni in Leer informierte Landesposaunenwart Hayo Bunger. Es beginnt um 19 Uhr mit einem Konzert mit dem Ensemble „Noordwind“ in der Leeraner Lutherkirche. Neben Konzerten und Workshops werde es auch sogenannte diakonische Einsätze geben: Kleine Bläsergruppen wollen in Altenheimen und Krankenhäusern sowie an verschiedenen Orten in Leer verteilt die Musik in alle Ecken der Stadt tragen. Das Fest endet am 9. Juni mit einem Gottesdienst auf der Großen Bleiche in Leer, der um 17 Uhr beginnt. Die Predigt wird der geistliche Vizepräsident

der Landeskirche, Arend de Vries, halten. Weitere Informationen unter www.landesposaunenfest.de .

Christa Olearius zur Superintendentin des Kirchenkreises Emden-Leer gewählt

Der Kirchenkreistag des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emden-Leer hat Christa Olearius aus Nordhorn im zweiten Wahlgang mit Mehrheit zur Superintendentin gewählt.

Außer ihr stand Pastor Marten Lensch aus Norddeich zur Wahl. Christa Olearius wird nun die zukünftige Superintendentin des Kirchenkreises Emden-Leer sein. Marten Lensch (46) bleibt als Pastor in Norddeich und als Beauftragter des Sprengels Ostfriesland-Ems für die Lektoren- und Prädikantenarbeit tätig. Der Vorsitzende des Kirchenkreistages und des Wahlausschusses, Hans-Hermann
Woltmann, sagte: „Wir hatten zwei hervorragend qualifizierte Bewerber. Darauf bin ich stolz. Uns ist die Wahl schwer gefallen. Das zeigt, wie gut sie beide sich präsentiert haben.“

 

„Ich freue mich darauf, wieder nach Ostfriesland zurückzukehren. Hier sind meine Wurzeln. Und ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen das Leben im Kirchenkreis zu gestalten“, sagte die frisch Gewählte den Kirchenkreistagsmitgliedern und dankte den überwiegend ehrenamtlich Tätigen für ihr Vertrauen und ihr Engagement in diesem Leitungsgremium. Christa Olearius (47) ist seit 2004 Pastorin in der Christus- und Kreuz-Kirchengemeinde in Nordhorn und seit 2009 zudem mit einer halben Pfarrstelle als evangelisch-lutherische Moderatorin in der ökumenischen Besinnungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte Kloster Frenswegen in Nordhorn tätig. Sie wurde 1970 auf Norderney geboren, schloss ihre Schulausbildung am Teletta-Groß-Gymnasium in Leer mit dem Abitur ab. Christa Olearius ist verheiratet mit Ulrich Abel und Mutter von zwei Söhnen im Alter von 15 und 17 Jahren. Nach den Sommerferien 2018 wird Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr sie in einem Gottesdienst in ihr Amt als Superintendentin einführen.